Das Trance-Projekt eyonics online

Bereits im Jahr 2005 taten sich die beiden Trancemusik-Produzenten Marc Schock und Dreameye zusammen um nach Auflösung ihrer damaligen Band ein neues, gemeinsames Musikprojekt mit progressive house trance electronic und dance music zu starten. Seither sind sie unter dem Namen eyonics aktiv und verwirklichen ihre eigenen Musikideen. Dabei verfolgen beide eigentlich sehr unterschiedliche Stile, die zusammen genommen dabei aber wieder ein recht stimmiges Ergebnis bringen. Spezialgebiet von Marc Shock ist dabei das erstellen von harten, treibenden Beats, die von Dreameye mit verspielten Melodien und teilweise sehr spacigen Flächensounds untermalt werden. Viele Songs orientieren sich dabei an den klassischen Trance-Klängen aus der Anfangszeit. So wird jeder, der sich schon länger mit der Richtung beschäftigt gleich an die Wurzeln in den 90er Jahren erinnert.

Haufenweise Tracks und Mixes

Auf ihrer Homepage unter http://www.eyonics.de stellt sich das Duo vor und es gibt direkte Links zu vielen ihrer Songs und sogar ganz Mixe kann man sich anhören, um einen umfassenderen Eindruck ihres Schaffens zu bekommen. Für alle, die auf progressive house trance electronic und dance music stehen, lohnt sich der Besuch der Seite also in jedem Fall, denn es gibt wirklich eine Menge auf die Ohren. Auch die passenden Playlists sind auf der Seite von eyonics veröffentlicht, falls Sie sich für einen bestimmten Track aus einem längeren Set näher interessieren.

Free music

Besonders fair und nebenbei natürlich eine effektive PR ist die Tatsache, dass Sie sämtliche Stücke frei herunterladen und weiter verbreiten dürfen, wenn Sie wollen. Dabei setzt eyonics auf die freiwillige Spende bei Gefallen, um ihre musikalische Arbeit zu refinanzieren – ein immer beliebteres und recht verbreitetes Geschäftsmodell im Bereich von progressive house trance electronic und dance music.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |