Kolbs im Kulturquartier – Speisen zwischen Museen

Das Kolbs im Kulturquartier ist Gastronomie der ganz besonderen Sorte. Mitte in der Domstadt Köln gelegen, zwischen zwei Museen reiht sich hier typische Kölner Küche an das ein oder andere Schmankerl. Die Webseite unter http://www.kolbs-im-kulturquartier.de/ befindet sich zwar gerade noch voll im Aufbau, dennoch existiert das Kolbs auch schon abseits des Internets. Hier können Touristen und andere Kulturinteressierte einen Happen zwischendurch schnappen oder sich einen frisch gebrühten Kaffee gönnen. Auch bieten sich reichlich Sitzmöglichkeiten, wenn die Füße in den Museen schon wund gelaufen wurden.

Kultur pur in Köln

Der besondere Charme des Kolbs und die gute Lage direkt zwischen zwei Museen macht das Café zu einem angesagten Ort. Natürlich sind die Öffnungszeiten aufgrund der Lage an die beiden Kommunen gekoppelt, so dass man als Interessierter auch schon auf der Webseite feststellt, dass das Kolbs am Montag geschlossen ist. Wochentags hat das Café sonst immer bis mindestens 18 Uhr auf, die Pforten öffnen sich pünktlich 10 Uhr. Am Donnerstag hat das Kolbs aufgrund der verlängerten Öffnungszeiten des Museums auch bis 20 Uhr geöffnet.

Genuss zwischen Welten

Von einem Stück Kuchen, über ein Sandwich bis hin zu einer größeren Mahlzeit finden sich im Kolbs verschiedene Angebote. Das Kölner Café und Restaurant ist aufgrund der attraktiven Lage im Kulturquartier auch bei jüngeren Leuten angesagt, zudem finden immer wieder Gruppen aus den Museen ihren Weg ins Kolbs. Wie lecker es im Kolbs ist, zeigt auch schon die Webseite, auch wenn darauf aktuell noch nicht viel zu sehen ist. Die Atmosphäre und das moderne, stilvolle Ambiente machen einen Besuch erst so richtig lohnenswert.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |